Dr. Daniel Paasch

Arbeitsbereich: Teamleiter Begleitforschung & Kontextbefragung

Organisationseinheit: Bildungsstandards & Internationale Assessments

Standort: Salzburg

E‑Mail: d.paasch@bifie.at

Telefon: +43-662-620088-5511

Mobil: +43-664-80011-5511

Arbeitsbereiche

Teamleitung Begleitforschung

Kontextbefragung in den Bildungsstandardsüberprüfungen

Publikationen

Neubacher, M., Paasch, D. & Opriessnig, S. (2018). Qualitätsverbesserung der Lehrerrückmeldung durch kommunikative Validierung. In S. Schwab, G. Tafner, S. Luttenberger, H. Knauder & Monika Reisinger (Hrsg.) Von der Wissenschaft in die Praxis? Zum Verhältnis von Forschung und Praxis in der Bildungsforschung. (S.39-50). Waxmann: Münster.

Schmid, C., Paasch, D. & Katstaller, M. (2016). Kompositionseffekte bei der Notenvergabe in Mathematik auf der 4. Schulstufe der österreichischen Volksschule. Zeitschrift für Bildungsforschung, 6 (3), 265-283.

Paasch, D. (2016). Das Anwalt-Richter-Dilemma bei der Notenvergabe in Mathematik auf der 4. Schulstufe der österreichischen Volksschule. Zeitschrift für Grundschulforschung, 9 (2), 155-170.

Paasch, D. (2014). Familiäre Lebensbedingungen und Schulerfolg. Münster: Waxmann.

Breit, S., Paasch, D. & Pinwinkler, M. (2012). Die Ergebnisrückmeldung als Impuls für Qualitätsentwicklung. In Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation & Entwicklung des österreichischen Schulwesens (Hrsg.) Bildungsstandards und Qualitätsentwicklung an Schulen – Impulse für Schulleiter/innen. (S. 121–131). Graz: Leykam.

Köller, O., Eßel-Ullmann, G. & Paasch, D. (2012). Validierung eines Instruments zur Erfassung Standard-basierter mathematischer Kompetenzen in der Grundschule. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 3, 177–190.

Bergmüller, C. & Paasch, D. (2008). Evaluation von Lerneffekten in Maßnahmen entwicklungsbezogener Bildungsarbeit. Potenziale und Grenzen. Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik, 31, 15–19.

Bergmüller, C. & Paasch, D., Kalsow, N. (2007). Abschlussbericht zur Evaluation des internationalen Wildniscamps im Rahmen des Dekade-Projektes „Mensch und Wildnis“. Nürnberg.

Köller, O., Eßel-Ullmann, G. & Paasch, D. (2007). Ergebnisbericht: Deskriptive Befunde der zweiten Lernausgangslagenerhebung im September/Oktober 2006. Unveröffentlichtes Manuskript, IQB – Berlin.

Paasch, D. (2006). Kapitel 4.3, Nichtanerkennung der Bildungsabschlüsse. In L. R. Reuter & A. Scheunpflug (Hrsg.), Die Schule der Freundschaft. Eine Fallstudie zur Bildungszusammenarbeit zwischen der DDR und Mosambik. (S. 161–176). Münster: Waxmann.

Paasch, D., Reuter, L. R. & Scheunpflug, A. (2006). Kapitel 3.3, Schulbildung: Lehrpläne und Schulbücher. In L. R. Reuter & A. Scheunpflug (Hrsg.), Die Schule der Freundschaft. Eine Fallstudie zur Bildungszusammenarbeit zwischen der DDR und Mosambik. (S. 93–129). Münster: Waxmann.

Paasch, D., Reuter, L. R. & Scheunpflug, A. (2006). Kapitel 3.5, Leben im Internat: Sozialisation ohne Familie. In L. R. Reuter & A. Scheunpflug (Hrsg.), Die Schule der Freundschaft. Eine Fallstudie zur Bildungszusammenarbeit zwischen der DDR und Mosambik. (S. 120–129). Münster: Waxmann.

Köller, O., Eßel-Ullmann, G. & Paasch, D. (2005). Ergebnisbericht: Erste Ergebnisse der Lernausgangslagenuntersuchung zu Beginn des Schuljahres 2004/2005. Unveröffentlichtes Manuskript, IQB – Berlin.

Lohrmann, K. & Paasch, D. (2005). Die “Schule der Freundschaft“ in Staßfurt. Zwischen Politik und Solidarität. In H. Döring & U. Rüchel (Hrsg.), Freundschaftsbande und Beziehungskisten. Die Afrikapolitik der DDR und der BRD gegenüber Mosambik. (S. 91–99). Frankfurt/Main: Brandes & Apsel.

Lohrmann, K.; Paasch, D.; Reuter, L. R. & Scheunpflug, A. (2004). Alemães pesquisam história da Escola de Amizade. Notícias, 27. April 2004.

Lohrmann, K. & Paasch, D. (2004). Die Schule der Freundschaft. Solidaritätspolitik durch Bildung und Ausbildung. Mosambik Rundbrief, 63, 18–19.