Nationaler Bildungsbericht 2015

Mit dem Nationalen Bildungsbericht 2015 wird die dritte Ausgabe in dieser Reihe vorgelegt. Die beiden Bände umfassen insgesamt über 600 Seiten und mehr als 200 Grafiken und Tabellen. Expertinnen und Experten der österreichischen Bildungsforschungslandschaft haben Analysen, Daten, Fakten und Problemstellungen für eine evidenzbasierte bildungspolitische Diskussion aufbereitet.

Nationaler Bildungsbericht 2015 – Band 1

Der Aufbau und die Konzeption des Bildungsberichts wurden entsprechend der Struktur der vorherigen Ausgaben des Nationalen Bildungsberichts fortgeführt:

  • Band 1 – Das Schulsystem im Spiegel von Daten und Indikatoren – bringt verschiedene relevante Quellen zusammen und bietet damit eine Gesamtschau des statistischen Datenbestands zum Bildungsbereich. 28 Indikatoren mit nahezu 190 Grafiken und Tabellen geben einen Überblick über den Status quo des österreichischen Bildungssystems in seinem gesellschaftlichen Umfeld.
  • Band 2 – Fokussierte Analysen bildungspolitischer Schwerpunktthemen – enthält Expertisen führender österreichischer Bildungswissenschaftler/innen zu zentralen Entwicklungsthemen und Problemfeldern des Schulwesens. Er umfasst acht Kapitel zu verschiedenen Themen, welche jeweils von Autorenteams erstellt wurden. Insgesamt waren 34 Autorinnen und Autoren an der Erstellung des Bands beteiligt. Die Herausgeber/innen fassen abschließend die Ergebnisse, Handlungsempfehlungen und bildungspolitisch wichtigen Punkte in einer Synthese zusammen.

Der Nationale Bildungsbericht 2015 wurde in enger Kooperation zwischen dem BIFIE und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an österreichischen Forschungsinstituten herausgegeben und wird in der für Österreich spezifischen, zweibändigen Form fortgeführt.

Um die Kontinuität im Bildungsmonitoring sicherzustellen, wurde Band 1 erneut in Kooperation zwischen dem BIFIE und dem Institut für Höhere Studien (IHS) herausgegeben.

Für Band 2 wurde die Verantwortung für die Herausgeberschaft neu ausgestaltet. Es wurde eine wissenschaftliche Herausgebergruppe etabliert, die aus sechs Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unterschiedlicher Einrichtungen besteht und somit die Bildungsforschung in Österreich in ihrer Breite angemessen repräsentiert. Die Herausgeber/innen von Band 2 sind Michael Bruneforth, MA (BIFIE), Univ.-Prof. (i. R.) Dr. Ferdinand Eder (Universität Salzburg), Univ.-Prof. Dr. Konrad Krainer (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt), Dr. Claudia Schreiner (BIFIE), Dr. Andrea Seel (KPH Graz) und Univ.-Prof. Dr. Dr. Christiane Spiel (Universität Wien).

Das BIFIE war für die organisatorische Koordination und die administrative Abwicklung der Erstellung des Berichts zuständig.

Band 1 – Das Schulsystem im Spiegel von Daten und Indikatoren

Der Nationale Bildungsbericht dient als empirische und wissenschaftliche Grundlage für die bildungspolitische Diskussion und Steuerung des Schulwesens in Österreich. Band 1 – Das Schulsystem im Spiegel von Daten und Indikatoren – bringt verschiedene relevante Quellen zusammen und bietet damit eine Gesamtschau des statistischen Datenbestands zum Bildungsbereich.

Die sechs Kapitel von Band 1, der insgesamt 28 Indikatoren mit fast 190 Grafiken und Tabellen präsentiert, sind im Folgenden dargestellt.

Die den Grafiken und Tabellen zugrundeliegenden Daten stehen außerdem in je einer Excel-Arbeitsmappe pro Kapitel zur weiteren Verwendung zur Verfügung. Teilweise finden sich in den Arbeitsmappen über die Darstellungen im Band 1 hinaus weiterführende Daten und Ergänzungen.

Nationaler Bildungsbericht Österreich 2015, Band 1 (Gesamt)

Nationaler Bildungsbericht Österreich 2015, Band 1

DOI: http://dx.doi.org/10.17888/nbb2015-1.2

Die korrigierten Inhalte der Druckversion sind in den Errata zusammengefasst und in der elektronischen Version des Berichts bereits enthalten. Frühere Versionen sind auf Anfrage verfügbar.

Indikatoren A: Kontext des Schul- und Bildungswesens

Stefan Vogtenhuber, Thilo Siegle & Lorenz Lassnigg

Dieses Kapitel präsentiert Indikatoren zur demografischen Struktur und Dynamik, zum sozioökonomischen Hintergrund der Schüler/innen einschließlich Migration und Bildungsstand der Eltern sowie zu den staatlichen Bildungsausgaben im Licht der wichtigsten volkswirtschaftlichen Indikatoren.

Kapitel A
doi:10.17888/nbb2015-1-A

Daten und Material zu Kapitel A
doi:10.17888/nbb2015-1-A-dat

Indikatoren B: Inputs – Personelle und finanzielle Ressourcen

Stefan Vogtenhuber, Lorenz Lassnigg, Michael Bruneforth, Edith Edelhofer-Lielacher & Thilo Siegle

In Kapitel B sind Input-Kennzahlen beschrieben, wobei Inputs Ressourcen im weitesten Sinn darstellen. Sie zeigen im Wesentlichen das Ausmaß der personellen, sachlichen und finanziellen Ressourcen und deren Verteilung innerhalb des Schulsystems.

Kapitel B
doi:10.17888/nbb2015-1-B

Daten und Material zu Kapitel B
doi:10.17888/nbb2015-1-B-dat

Indikatoren C: Prozessfaktoren

Michael Bruneforth, Stefan Vogtenhuber, Lorenz Lassnigg, Konrad Oberwimmer, Harald Gumpoldsberger, Ewald Feyerer, Thilo Siegle, Bettina Toferer, Bianca Thaler, Jakob Peterbauer & Barbara Herzog-Punzenberger

Prozessfaktoren, die in Kapitel C beschrieben werden, beziehen sich auf die Leistungserbringung des Bildungssystems und ihre organisatorischen Rahmenbedingungen. Sie decken Vorgänge innerhalb des Systems zwischen Eintritt in die und Verlassen der Schule ab, die durch Handelnde beeinflussbar sind.

Kapitel C
doi:10.17888/nbb2015-1-C

Daten und Material zu Kapitel C
doi:10.17888/nbb2015-1-C-dat

Indikatoren D: Output – Ergebnisse des Schulsystems

Konrad Oberwimmer, Michael Bruneforth, Thilo Siegle, Stefan Vogtenhuber, Lorenz Lassnigg, Juliane Schmich, Harald Gumpoldsberger, Silvia Salchegger, Christina Wallner-Paschon, Bianca Thaler & Klaus Trenkwalder

Die Indikatoren des Kapitels D bilden den Output, also die unmittelbaren Leistungen und Ergebnisse des Bildungswesens, ab. Kennzahlen zu erreichten Abschlüssen, Kompetenzen und Einstellungen zählen ebenso dazu wie Kennzahlen zum Bildungsabbruch, zur Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit.

Kapitel D
doi:10.17888/nbb2015-1-D.2

Daten und Material zu Kapitel D
doi:10.17888/nbb2015-1-D-dat

Indikatoren E: Übergang aus dem Schulsystem in die Arbeitswelt

Barbara Wanek-Zajic & Michael Bruneforth

Kapitel E handelt von der Übergangsphase aus dem Schulsystem in das Erwerbsleben und befindet sich im Überschneidungsbereich zwischen Leistungen und Wirkungen des Schulsystems. Durch Kennzahlen zum Arbeitsmarktstatus, zur Jugendarbeitslosigkeit oder zur Situation von Jugendlichen, die weder beschäftigt noch in (Aus-)Bildung sind, oder zur Berufsorientierung wird diese Phase näher beschrieben.

Kapitel E
doi:10.17888/nbb2015-1-E

Daten und Material zu Kapitel E
doi:10.17888/nbb2015-1-E-dat

Indikatoren F: Outcome – Wirkungen des Schulsystems

Stefan Vogtenhuber, Lorenz Lassnigg, Eduard Stöger, Markus Bönisch, Klaus Trenkwalder & Michael Bruneforth

Die Wirkungen des Schulsystems, die in Kapitel F beschrieben sind, beziehen sich auf die längerfristigen Effekte der Leistungen des Bildungssystems für die Schulabgänger/innen und die Gesellschaft als Ganzes. Dazu gehören der Bildungsstand der Bevölkerung, die Schlüsselkompetenzen von Erwachsenen, Beschäftigungschancen/Erwerbsstatus und das Einkommen.

Kapitel F
doi:10.17888/nbb2015-1-F

Daten und Material zu Kapitel F
doi:10.17888/nbb2015-1-F-dat

Band 2 – Fokussierte Analysen bildungspolitischer Schwerpunktthemen

Der Nationale Bildungsbericht dient als empirische und wissenschaftliche Grundlage für die bildungspolitische Diskussion und Steuerung des Schulwesens in Österreich.

Band 2 – Fokussierte Analysen bildungspolitischer Schwerpunktthemen – enthält Expertisen führender österreichischer Bildungswissenschaftlerinnen und Bildungswissenschaftler zu zentralen Entwicklungsthemen und Problemfeldern des Schulwesens. Der Band besteht aus acht thematischen Kapiteln und einer Zusammenfassung der Herausgeberinnen und Herausgeber, die im Folgenden dargestellt sind.

Nationaler Bildungsbericht Österreich 2015, Band 2 (Gesamt)

Nationaler Bildungsbericht Österreich 2015, Band 2

  DOI: http://dx.doi.org/10.17888/nbb2015-2

Die korrigierten Inhalte der Druckversion sind in den Errata zusammengefasst und in der elektronischen Version des Berichts bereits enthalten. Frühere Versionen sind auf Anfrage verfügbar.

Kapitel 1: Die österreichische Volksschule

David Wohlhart, Jan Böhm, Maria Grillitsch, Konrad Oberwimmer, Katharina Soukup-Altrichter & Elisabeth Stanzel-Tischler

Dieses Kapitel liefert eine systemische Außensicht der österreichischen Volksschule. Aktuelle Entwicklungen und Fragen in Bezug auf diese Schulform werden im Lichte neuerer empirischer Daten dargestellt.

Kapitel „Volksschule“
doi:10.17888/nbb2015-2-1

Kapitel 2: Leistungsbeurteilung unter Berücksichtigung ihrer formativen Funktion

Elfriede Schmidinger, Franz Hofmann & Thomas Stern

Im zweiten Kapitel wird auf die formative und summative Funktion der Leistungsbeurteilung eingegangen. In Österreich hat die formative Leistungsbewertung wenig Tradition, wenngleich die Informationsfeststellungen nach der Leistungsbeurteilungsverordnung bereits auf Prozesse während des Lernens abzielen.

Kapitel „Leistungsbeurteilung“
doi:10.17888/nbb2015-2-2

Kapitel 3: Medienkompetenz fördern – Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter

Peter Baumgartner, Gerhard Brandhofer, Martin Ebner, Petra Gradinger & Martin Korte

In Kapitel 3 geht es um die Förderung von Medienkompetenz und Potenziale digitaler Medien zur Erhöhung der Lehr- und Lernqualität. Insbesondere werden dabei die digitalen Kompetenzen von Lehrenden in den Blick genommen.

Kapitel „Medienkompetenz“
doi:10.17888/nbb2015-2-3

Kapitel 4: Auf die Mitschüler/innen kommt es an? Schulische Segregation – Effekte der Schul- und Klassenzusammensetzung in der Primarstufe und der Sekundarstufe I

Horst Biedermann, Christoph Weber, Barbara Herzog-Punzenberger & Arvid Nagel

In Kapitel 4 wird das Ausmaß der Ungleichverteilung von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher sozialer und ethnisch-kultureller Herkunft im österreichischen Schulwesen analysiert und anhand neuer Daten dargestellt.

Kapitel „Segregation“
doi:10.17888/nbb2015-2-4

Zusatzmaterial zum Kapitel „Segregation“
Biedermann, H., Weber, C., Herzog-Punzenberger, B. & Nagel, A. (2016). Schulische Segregation: Technische Dokumentation und Detailergebnisse [Onlinedokument].
doi:10.17888/nbb2015-2-4-1

Kapitel 5: Früher Bildungsabbruch – Neue Erkenntnisse zu Ausmaß und Ursachen

Mario Steiner, Gabriele Pessl & Michael Bruneforth

Auf Basis neuerer Daten werden in Kapitel 5 Ausmaß und Ursachen des frühen Bildungsabbruchs diskutiert. Nationale und internationale bildungspolitische Ansätze zur Prävention, Intervention und Kompensation sowie auch die Ausweitung der Ausbildungspflicht sind Gegenstand dieses Kapitels.

Kapitel „Bildungsabbruch“
doi:10.17888/nbb2015-2-5

Kapitel 6: Schulleitung im Wandel: Anforderungen an eine ergebnisorientierte Führungskultur

Michael Schratz, Christian Wiesner, David Kemethofer, Ann Cathrice George, Erwin Rauscher, Silvia Krenn & Stephan Gerhard Huber

Kapitel 6 befasst sich mit der sich wandelnden Rolle der Schulleitung in einer ergebnisorientierten Führungskultur. Die Autorinnen und Autoren unterscheiden vier Phasen der Diskussion um Anforderungen an eine Schulleitung, die durch entsprechende Leitkonzepte charakterisiert werden.

Kapitel „Schulleitung“
doi:10.17888/nbb2015-2-6

Kapitel 7: Schulautonomie oder die Verteilung von Entscheidungsrechten und Verantwortung im Schulsystem

Herbert Altrichter, Stefan Brauckmann, Lorenz Lassnigg, Robert Moosbrugger & Gabriela Barbara Gartmann

In Kapitel 7 wird Schulautonomie als Teil der Steuerungsverhältnisse im Schulsystem betrachtet. Alternativen zur komplexen Entscheidungsstruktur wie die des österreichischen Schulsystems sind dabei ebenso Thema wie der internationale Forschungsstand dazu.

Kapitel „Schulautonomie“
doi:10.17888/nbb2015-2-7

Zusatzmaterial zum Kapitel „Schulautonomie“
Moosbrugger, R., Altrichter, H. & Brauckmann, S. (2016). Regelungsstrukturen in verschiedenen Schulsystemen – Fallbeispiele [Onlinedokument].
doi:10.17888/nbb2015-2-7-1

Kapitel 8: Ein pragmatischer Zugang zu einer Policy-Analyse: Bildungsfinanzierung als Governance-Problem in Österreich

Lorenz Lassnigg, Michael Bruneforth & Stefan Vogtenhuber

In Kapitel 8 werden Diskurse in Hinblick auf die Bildungsfinanzierung in Österreich beschrieben und in Zusammenhang mit politischen Strukturen und Prozessen analysiert. In der Policy-Analyse erweist sich die mangelnde Transparenz in der Ressourcennutzung als ein Hauptproblem.

Kapitel „Bildungsfinanzierung“
doi:10.17888/nbb2015-2-8

Verfügbar auf Anfrage: Zusatzmaterial zum Kapitel „Bildungsfinanzierung“
Vogtenhuber, S. & Lassnigg, L. (2016). Durchführung von Berechnungen und Analysen zur Unterstützung der Erstellung eines Kapitels zum Thema „Ressourcennutzung und Governance im österreichischen Bildungssystem“ für den Band 2 des Nationalen Bildungsberichtes Österreich 2015 (NBB 2015) [Onlinedokument].
doi:10.17888/nbb2015-2-8-1

Kapitel 9: Zusammenfassung der Herausgeber/innen

Ferdinand Eder, Michael Bruneforth, Konrad Krainer, Claudia Schreiner, Andrea Seel & Christiane Spiel

Kapitel 9 betrachtet die Herangehensweisen der Autorinnen und Autoren an die Themen und fasst Aussagen zur Ist-Situation und Handlungsoptionen zusammen. Die Kapitel des Bands 2 werden dabei drei Themenbereichen zugeordnet: Qualität von Schule und Ergebnisse des Lernens, Funktionsmängel im Schulsystem, Schulgovernance.

Kapitel „Zusammenfassung“
doi:10.17888/nbb2015-2-9