Materialien  I  Internationale Studien  I  PIRLS

PIRLS 2016

Hier finden Sie Materialien zur internationalen Studie PIRLS 2016.

Ergebnisbericht

PIRLS 2016. Die Lesekompetenz am Ende der Volksschule. Erste Ergebnisse

Zitierung: Wallner-Paschon, C., Itzlinger-Bruneforth, U. & Schreiner, C. (Hrsg.). (2017). PIRLS 2016. Die Lesekompetenz am Ende der Volksschule. Erste Ergebnisse. Graz: Leykam.

Vertiefende Analysen

Lesekompetenz der 10-Jährigen im Trend – Vertiefende Analysen zu PIRLS (Gesamt)

Zitierung: Wallner-Paschon, C. & Itzlinger-Bruneforth, U. (Hrsg.). (2019). PIRLS 2016. Lesekompetenz der 10-Jährigen im Trend. Vertiefende Analysen zu PIRLS. Graz: BIFIE.

DOI: http://doi.org/10.17888/pirls2016-va

 

Inhalt, Vorwort, Einleitung, Studienüberblick

Inhalt

Vorwort

Einleitung

1 Studienüberblick

 

Lesen: Framework, Subskalen und Items

2 Merkmale von PIRLS-Leseitems

3 Itemschwierigkeit bei PIRLS in Zusammenhang mit der Wort-, Satz- und Textebene

4 Ein empirischer Vergleich von Konzepten der Lesekompetenz in PIRLS

5 PIRLS 2016 und BIST D4 2015: Vergleich der Konstrukte und narratologische Analyse der literarischen Stimuli

 

Motivationale Aspekte des Lesens

6 Messinvarianz und Validität der Lesefreude- und Leseselbstkonzeptskalen über die PIRLS-Österreich-Untersuchungen 2006, 2011 und 2016

7 Das Leseselbstkonzept und die Lesefreude der 10-Jährigen in Österreich: Trendanalysen 2011 und 2016 nach Geschlecht und Migrationshintergrund

 

Familiäre und gesellschaftliche Kontextfaktoren des Lesens

8 Geschwisterkonstellation und Lesekompetenz

9 Ungleichheitseffekte auf die Schulwahl nach der Grundschule im Zeitvergleich

10 Haben Reformmaßnahmen im österreichischen Bildungssystem Effekte auf die Lesekompetenz von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund?

 

Lesen im Kontext von Schule und Unterricht

11 Enthusiasmus und Kooperation von Lehrkräften – zwei günstige Bedingungen professionellen Lehrerhandelns?

12 Lesebezogene Unterrichtsaktivitäten und Lesekompetenzen im Zeitverlauf

13 Zum Zusammenhang zwischen Hausaufgabenpraxis und Leseleistung: Ergebnisse aus PIRLS 2006, 2011 und 2016

 

Anhang

Anhang

Freigegebene Items

PIRLS 2016: Freigegebene Texte und Aufgaben

Abdruck und Nutzung von Texten und Aufgaben nur mit ausdrücklicher Genehmigung der IEA: http://www.iea.nl/copyright-notice. IEA (International Association for the Evaluation of Educational Achievement): Progress in International Reading Literacy Study © PIRLS 2016

Fragebögen

PIRLS 2016: Schülerfragebogen

PIRLS 2016: Elternfragebogen

PIRLS 2016: Lehrerfragebogen

PIRLS 2016: Schulfragebogen

Neben der Leseleistung werden bei PIRLS stets zentrale Hintergrundinformationen auf Schüler-, Eltern-, Lehrer- und Schulebene mithilfe von Fragebögen erhoben. Die Schulleitungen und Lehrkräfte füllten den Fragebogen online aus. Das im PDF vorliegende Layout dieser beiden Fragebögen wurde aus der computerbasierten Version generiert und entspricht daher nicht der Ansicht der Schulleiter/innen bzw. der Lehrer/innen.

Die über die Fragebögen gewonnenen Hintergrundinformationen geben Einsicht in Zusammenhänge zwischen demografischen, sozioökonomischen oder allgemeinpädagogischen Faktoren und der Leseleistung.

Abdruck und Nutzung der Fragebögen und von Teilen daraus nur mit ausdrücklicher Genehmigung der IEA: http://www.iea.nl/copyright-notice. IEA (International Association for the Evaluation of Educational Achievement): Progress in International Reading Literacy Study © PIRLS 2016

Enzyklopädie zu PIRLS 2016

Die Online-Publikation PIRLS 2016 Encyclopedia: Education Policy and Curriculum in Reading beschreibt die wesentlichen Merkmale der Schulsysteme aller Teilnehmerländer zu PIRLS 2016.

 PIRLS 2016 Encyclopedia

PIRLS 2016 Encyclopedia Austria

Informationsbroschüre