Informationen gemäß Art. 13 DSGVO für das Pro­jekt „Evaluation der Sprach­förder­maß­nahmen für außerordentliche Schüler/innen“

Informationen gemäß Art. 13 DSGVO für das Projekt „Evaluation der Sprachfördermaßnahmen für außerordentliche Schüler/innen“

Durchführung

Verantwortlich für die Durchführung des Projekts ist das Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation & Entwicklung des österreichischen Schulwesens, Alpenstraße 121, 5020 Salzburg (in der Folge kurz „Bundesinstitut BIFIE“). Projektverantwortliche ist Frau Dr. Sylvia Opriessnig (E-Mail: s.opriessnig@bifie.at, Telefon: +43 662 620088 3219).

Datenkategorien und Speicherdauer

Bis zum Ende des Projekts, das heißt bis voraussichtlich 31. Jänner 2019, werden vom Bundesinstitut BIFIE anonymisiert folgende Daten von am Projekt beteiligten Schülerinnen und Schülern gespeichert:

  • schulische Kontextdaten (z. B. Schulstufe, Status als außerordentliche Schülerin/außerordentlicher Schüler)
  • demografische Kontextdaten (z. B. Geburtsmonat und Geburtsjahr, Erstsprache)
  • Kontextdaten aus der Testsituation (eingeschätzte Schüchternheit und Instruktionsverständnis, Anmerkungen)
  • Sprachaufnahmen zu den Subtests zur Sprachproduktion (Test: LiSe-DaZ)
  • Leistungsdaten [Antworten und Auswertung auf Wortschatztest (GraWo), Tests zum Sprachverständnis (LiSe-DaZ) und zur Sprachproduktion (kodiert aus den Sprachaufnahmen zu LiSe-DaZ)].

Von am Projekt beteiligten Schulleiterinnen und Schulleitern sowie gegebenenfalls von Projektkoordinatorinnen und -koordinatoren an der Schule werden vom Bundesinstitut BIFIE Kontaktdaten wie Name, E-Mailadresse und Telefonnummer an der Schule gespeichert.

Erhebungszweck und gesetzliche Grundlagen

Es handelt sich beim Projekt um eine gesetzlich vorgeschriebene Evaluation der Sprachfördermaßnahmen nach § 8e Schulorganisationsgesetz (SchOG). Die rechtlichen Befugnisse zur Datenerhebung wurden im Rahmen der gesetzlichen Kernaufgaben des Bundesinstituts BIFIE in § 2 Abs. 2 BIFIE-Gesetz festgelegt.

Weitergabe an Dritte

Eine Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte innerhalb oder außerhalb der Europäischen Union erfolgt nicht.

Datenschutzbeauftragter

Als Datenschutzbeauftragter des Bundesinstituts BIFIE zum Zeitpunkt der Datenerhebung fungiert Herr Manuel Wick-Eckl, BA (E-Mail: datenschutz@bifie.at).

Auskunftsrecht und Beschwerderecht

Es besteht ein Auskunftsrecht über erhobene bzw. gespeicherte personenbezogene Daten sowie auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung oder ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit. Außerdem besteht ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde. In Österreich ist dies die Österreichische Datenschutzbehörde, Wickenburggasse 8, 1080 Wien (E-Mail: dsb@dsb.gv.at).