Wissenschaftlicher Beirat

Funktionsperiode 2013-2017

Univ.-Prof. Dr. Helmut Fend

Prof. Dr. Fend ist emeritierter Professor für Erziehungswissenschaft und Psychologie. Er arbeitete in Österreich, Deutschland und der Schweiz, u. a. an der Universität Innsbruck, der Universität Konstanz und am Landesinstitut für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. Von 1987 bis 2006 war er Ordinarius für Pädagogische Psychologie an der Universität Zürich. Seine Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind Entwicklung im Jugendalter, Bildungssysteme und Schulentwicklung. Seine 1969 veröffentlichte Dissertation "Sozialisierung und Erziehung" wurde bald zu einem Standardwerk auf dem Gebiet der Erziehungswissenschaft.

Direktorin Prof. Dr. Petra Stanat

Prof. Dr. Petra Stanat ist seit 2010 Direktorin des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) an der Humboldt-Universität zu Berlin. Nach ihrer Promotion in der Psychologie hat sie am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung die Durchführung der PISA-2000-Studie in Deutschland koordiniert und sich in der Erziehungswissenschaft habilitiert. Sie ist unter anderem Vorsitzende der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF) in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Mitglied des Fachkollegiums Erziehungswissenschaft in der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und stellvertretende Vorsitzende des Beirats des Instituts für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg (ISQ). In ihrer Forschung beschäftigt sie sich vor allem mit der Bildungssituation von Heranwachsenden aus zugewanderten und sozial benachteiligten Familien.

Univ.-Prof. Mag. Dr. Konrad Krainer

Prof. Dr. Krainer ist Institutsvorstand des Instituts für Unterrichts- und Schulentwicklung (IUS) der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Seit 1998 leitet er die verschiedenen Phasen des Projekts IMST (Innovations in Mathematics, Science and Technology Teaching) zur Verbesserung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts an Österreichs Schulen. Daneben ist er Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Einrichtungen wie z. B. der Fakultätskonferenz der Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung (IFF). Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Mathematikdidaktik und Lehrer/innenbildung mit einem Fokus auf Unterrichts-, Schul- und Bildungssystementwicklung.

Univ.-Prof. Dr. Johann Bacher

Prof. Dr. Bacher ist seit 2004 Institutsvorstand des Instituts für Soziologie der Johannes-Kepler-Universität Linz und Leiter der Abteilungen für empirische Sozialforschung und Kriminologie. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Methoden der empirischen Sozialforschung, die Kindheits-, Jugend- und Bildungsforschung sowie die Soziologie des Abweichenden Verhaltens. Seit 2003 beschäftigt sich er intensiv mit methodischen Fragen der empirischen Bildungsforschung und mit Fragen der Bildungsungleichheiten und ihrer Ursachen.

Univ.-Prof. Dr. Stefan Hopmann

Prof. Dr. Hopmann arbeitet an der Universität Wien im Bereich Schul- und Bildungsforschung mit besonderer Berücksichtigung der Bildungsgeschichte und des internationalen Vergleichs an der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft. Zuvor bekleidete er Professuren in Trondheim und Kristiansand (Norwegen) bzw. war er als Gastwissenschaftler in den USA, Dänemark, Schweden und der Schweiz tätig. Er ist Mitglied wissenschaftlicher Vereinigungen, Akademien etc. in Dänemark, Deutschland, Norwegen und den USA. Sein derzeitiger Forschungsschwerpunkt liegt bei der Bildungsgeschichte und internationalen Vergleichen.

Mag. Dr. Elgrid Messner

Dr. Elgrid Messner ist seit Oktober 2012 Rektorin der Pädagogischen Hochschule Steiermark, davor war sie Leiterin des Instituts für Forschung, Wissenstransfer und Innovation der PH Steiermark. Sie war u. a. Koordinatorin für Schulentwicklung im Schulverbund Graz-West, Koordinatorin für Forschung und Entwicklung des Pädagogischen Instituts des Bundes für Steiermark und Evaluationsbeauftragte für die Neue Mittelschule des Landesschulrats für Steiermark. Sie ist Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen und nahm und nimmt Lehraufträge an den Universitäten Klagenfurt und Graz wahr. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Schulentwicklung und Professionalisierung des Lehrer/innenberufs.

Dr. Hans Schachl, Rektor em.

Von 1981 bis 2012 war Hans Schachl als Lehrender an der Pädagogischen Akademie/Hochschule der Diözese Linz tätig. Er hatte die Leitung der Akademie/Hochschule von 1999-2012 (seit 2006 bis 2012 als Rektor) inne. Zwischen 2000 und 2006 war er Vorsitzender der Bundesleitungskonferenz der Pädagogischen Akademien, in dieser Zeit auch Vertreter in der EUA, Mitglied der Austrian Bologna-Follow-Up-Group, des ÖAD-Kuratoriums, des ÖAD-Beirats sowie Sprecher der Privaten Pädagogischen Hochschulen. Er nahm Lehraufträge an der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz wahr und hielt Gastvorträge im Themenbereich „Neurowissenschaften und Lernen“ an den Universitäten Tallinn, Coimbra, Riga, Minsk, Cadiz, Cebu/Philipinnen, Nitra /Slowakei, Almaty/Kasachstan, Hongkong, Chuncheon/Südkorea und Bangkok. Er ist Mitglied von Editorial Boards, sowie Ehrensenator der Academy of Teacher Training and Management, Riga, Latvia.

 

Ausgeschieden:

  • Univ.-Prof. Dr. Ada Pellert
  • Mag.a Barbara Herzog-Punzenberger
  • Univ.-Prof Mag. Dr. Inci Dirim
  • Univ.-Prof. Dr. Eckhart Klieme
  • PD MMag. DDr. Ulrike Greiner