Die Kernaufgaben

Die Wissenschafter/innen sowie Pädagoginnen und Pädagogen des BIFIE beschäftigen sich in ihren Projekten mit dem gesamten Schulwesen.

Konkret hat das Bundesinstitut folgende Kernaufgaben zu erfüllen:

  • Qualitätsentwicklung
    Die Ergebnisse der Forschung sollen zu konkreten Verbesserungen im Schulalltag führen. Das BIFIE konzipiert daher innovative Schulprojekte und unterstützt deren praktische Umsetzung an den Schulen, u. a. durch gezielte Lehrerbildung oder die Entwicklung von Unterrichtsmaterialien.
  • Bildungsmonitoring (Beobachtung des österreichischen Schulsystems)
    Das Bildungssystem wird vor allem hinsichtlich seiner Praxis und der erzielten Ergebnisse kontinuierlich beobachtet. Das BIFIE entwickelt und überprüft die neuen nationalen Bildungsstandards in der 4. Schulstufe in Deutsch und Mathematik sowie in der 8. Schulstufe in Deutsch, Mathematik und Englisch und ist für die Durchführung großer internationaler Schülerleistungsstudien (z. B. PISA, PIRLS, TIMSS) verantwortlich.
  • Angewandte Bildungsforschung
    Wichtige bildungspolitische Reformen (z. B. die Einführung der Neuen Mittelschule) werden begleitet, die durchgeführten Maßnahmen evaluiert und notwendige Konsequenzen daraus abgeleitet. Die Bildungspolitik verfügt damit über die notwendigen Grundlagen für Entscheidungen.
  • Nationaler Bildungsbericht (NBB)
    Unter der Leitung des BIFIE werden die Ergebnisse der nationalen Bildungsforschung von Expertinnen und Experten in regelmäßigen Abständen zusammengefasst und in einem nationalen Bildungsbericht herausgegeben.
  • Information und Beratung
    Aufgabe des BIFIE ist es, der Bildungspolitik und der Schulverwaltung in Fragen der Analyse und Entwicklung des Schulwesens beratend zur Seite zu stehen. Außerdem wird das BIFIE künftig seine gesammelten Informationen der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stellen.