Von der IKM zur iKPM

Weiterentwicklung der nationalen Leistungsmessungen des BIFIE – von der IKM zur iKPM

Im Schuljahr 2018/19 wurden zum letzten Mal die Bildungsstandards im Rahmen der BIST-Ü überprüft, danach finden keine Bildungsstandardüberprüfungen in dieser Form mehr statt. Die Ergebnisse der letzten Überprüfung im Fach Englisch werden voraussichtlich Ende Jänner 2020 zurückgemeldet. Im Zuge der Aktualisierung der Verordnung der Bildungsstandards wird das bestehende und bekannte Instrument der Informellen Kompetenzmessung (IKM) weitergeführt und als nationale Leistungsmessung weiter ausgebaut.

Die Anwendung der IKM im Schuljahr 2019/20 dient über die eigentlichen Zwecke der Förderdiagnostik, Unterrichtsevaluierung und Unterrichtsentwicklung hinaus der Vorbereitung auf die individuelle Kompetenz- und Potentialmessung (iKPM), welche nach aktuellem Planungsstand im Schuljahr 2021/22 flächendeckend umgesetzt werden soll.

Zur Vorbereitung auf die Einführung des Instruments der iKPM empfiehlt das BMBWF allen Volksschulen, (N)MS und AHS die verstärkte Anwendung der IKM. Die bereits bekannten Angebote der IKM werden bis zur Einführung der iKPM weiterhin zur freiwilligen Durchführung angeboten.




Wissen­schaft­liche Be­gleitung von Reform­maß­nahmen im Be­reich der Grund­schule

Wissenschaftliche Begleitung von Reformmaßnahmen im Bereich der Grundschule

Das BIFIE – Department Evaluation, Bildungsforschung & Berichterstattung wurde vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) beauftragt, Reformmaßnahmen im Bereich der Grundschule wissenschaftlich zu begleiten. Ziel des Forschungsprojekts ist es, Erkenntnisse über den Verlauf der Implementierung der Maßnahmen sowie über die Akzeptanz der Neuerungen zu gewinnen und für die Steuerungsebene Handlungsgrundlagen für allenfalls erforderliche Adaptierungen bzw. Unterstützungsmaßnahmen bereitzustellen.

Ausgangslage und Projekthintergrund

Am 1. September 2016 trat das Schulrechtsänderungsgesetz (BGBl I Nr. 56/2016) in Kraft, mit dem für die Grundschule wesentliche Bereiche des Schulorganisationsgesetzes, des Schulunterrichtsgesetzes und des Schulpflichtgesetzes geändert bzw. neu geregelt wurden. Damit startete die Umsetzung der sog. „Grundschulreform“, welche u. a. Veränderungen in Bezug auf die Leistungsbeurteilung bzw. -information, die Aufnahme in die Volksschule zu Beginn der Schulpflicht oder den Wechsel von Schulstufen mit sich brachte. In weiterer Folge wurden mit dem Bildungsreformgesetz 2017 – auch für die Grundschule – Steuerungsmechanismen wesentlich verändert und im Dezember 2018 erfolgte der Beschluss des „Pädagogik-Pakets“ (BGBl. I Nr. 101/2018), das für die Grundschule weitere wichtige Veränderungen vor allem im Bereich der Leistungsbeurteilung vorsieht.

Zielsetzung der wissenschaftlichen Begleitung

Ziel und Aufgabe der wissenschaftlichen Begleitung ist es, die Implementierung von Neuerungen im Bereich der Grundschule zu beobachten und zu analysieren und daraus im Sinne einer formativen Evaluation Prozess- und Steuerungswissen zu generieren. Vor allem sollen Erkenntnisse über die Umsetzung und die Akzeptanz der Maßnahmen und über ggf. erforderliche Adaptierungen bzw. Unterstützungsmaßnahmen gewonnen und an die Steuerungsebene rückgemeldet werden. Zudem sollen die Forschungsergebnisse die Vorbereitung der flächendeckenden Implementierung zukünftiger Maßnahmen unterstützen. Das Forschungsprojekt startete im Schuljahr 2016/17 und ist bis Ende 2019 anberaumt.

In den Schuljahren 2016/17 und 2017/18 war die Aufmerksamkeit der wissenschaftlichen Begleitung auf die Umsetzung von Maßnahmen in Zusammenhang mit dem Schulrechtsänderungsgesetz 2016 bzw. der „Grundschulreform“ gerichtet. In dieser ersten Phase waren der Informationstransfer Kindergarten – Schule, die Gestaltung der Schülereinschreibung, die Umsetzung der Leistungsinformation bzw. der Leistungsbeurteilung, das Unterrichten in Mehrstufenklassen, die Umsetzung von Individualisierungs- und Differenzierungsmaßnahmen sowie die Qualifizierung des pädagogischen Personals zentrale Themenfelder des Forschungsprojekts.

Im Schuljahr 2018/19 liegt der Fokus vornehmlich auf dem Themenfeld Leistungsbeurteilung, wobei – im Hinblick auf die zukünftige Umsetzung der Maßnahmen des Pädagogik-Pakets – spezielles Augenmerk auf die Bewertungsgespräche bzw. die Kommunikation zwischen Erziehungsberechtigten und Schule gelegt wird. Weitere Themenfelder der Begleitforschung im Schuljahr 2018/19 sind die Qualifizierung bzw. die Fortbildung des pädagogischen Personals in der Grundschule sowie der Einsatz und die Nutzung des Sprachstandsdiagnoseinstruments USB PluS (Unterrichtsbegleitende Sprachstandsbeobachtung, Profilanalysen und Sprachbildung).

Methodische Umsetzung & Berichtlegung

Die Datengewinnung erfolgt auf Basis einer Triangulation quantitativer und qualitativer Forschungsmethoden (Fragebogenerhebungen, Interviews, Dokumentenanalysen). Im Verlauf des Forschungsprojekts wurden bzw. werden folgende Beteiligtengruppen befragt.

  • Leitungspersonen an Grundschulen und Kindergärten
  • Lehrer/innen an Grundschulen
  • Erziehungsberechtigte von Kindern, die die Grundschule besuchen
  • Schul- und Kindergartenaufsicht

Die (Zwischen-)Ergebnisse der Begleitforschung werden in regelmäßigen Abständen an das BMBWF als Auftraggeber berichtet.

Weiterführende Informationen




PLATO-Wartungsfenster

PLATO-Wartungsfenster

Liebe Plattform-Benutzerin, lieber Plattform-Benutzer,

PLATO ist im Moment aufgrund von Wartungsarbeiten leider nicht erreichbar.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
das PLATO-Team

 




BIST-M4-Beispieldatensatz

Beispieldaten zu Kapitel 8 und 16 des Buchs „Einführung in das quantitativ orientierte Forschen und erste Analysen mit SPSS“

Zitierung:
BIFIE. (2016). Beispieldatensatz auf Individualebene zur Standardüberprüfung 2013 Mathematik, 4. Schulstufe 2013. BIFIE-FDB demo:bistM413I-16a Version 1. Datensatz. DOI: http://dx.doi.org/10.17888/fdb-demo:bistM413I-16a

BIST.M4.sample


Beschreibung: 

DOI: http://dx.doi.org/10.17888/fdb-demo:bistM413I-16a

Jegliche Verwendung dieses anonymisierten Beispieldatensatzes unterliegt einer Lizenz und darf nur für nicht-kommerzielle Zwecke erfolgen. Die Lizenzbestimmungen im Detail können hier abgerufen werden.

Auf Basis des hier zur Verfügung gestellten Beispieldatensatzes wurden Berechnungen durchgeführt, die in den folgenden Beiträgen dargestellt sind:

Kast, F. (2016). Analyse kategorialer Daten mit Kontingenztabellen [Kapitel 8]. In H. Schwetz, R. Beer, I. Benischek & A. Forstner-Ebhart (Hrsg.), Einführung in das quantitativ orientierte Forschen und erste Analysen mit SPSS (4. Aufl., S. 87–95). Wien: Facultas.

Kast, F. (2016). Inferenzstatistische Prüfung kategorialer Daten mit Kontingenztabellen [Kapitel 16]. In H. Schwetz, R. Beer, I. Benischek & A. Forstner-Ebhart (Hrsg.), Einführung in das quantitativ orientierte Forschen und erste Analysen mit SPSS (4. Aufl., S. 183–192). Wien: Facultas.


Begleitende Materialien:

Ersteller: Fritz Kast

Beispielcodes für den Syntax-Editor zu Kapitel 8
Beispielcodes für den Syntax-Editor zu Kapitel 16
Daten und Variablen




IKM-Wartungsfenster

IKM-Wartungsfenster

Liebe Plattform-Benutzerin, lieber Plattform-Benutzer,

aufgrund des geplanten Wartungsfensters im Sommer 2019 ist die IKM-Plattform voraussichtlich bis Anfang September 2019 nicht erreichbar.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr IKM-Team

Weiterführende Informationen




Reisekostenersatz

Reisekostenersatz Extern KM-Liste

Bitte klicken Sie zum Herunterladen des Dokuments auf den unten angeführten Link:

 Reisekostenersatz Extern KM-Liste




PLATO-Anleitung

PLATO-Anleitung zur Eingabe der Teilnahmedaten

Bitte klicken Sie zum Herunterladen des jeweiligen Dokuments auf den unten angeführten Link:

 PLATO-Anleitung für die Standardüberprüfung M8, 2017

 

Link zur Plattform:

  PLATO

 




Zitat: PIRLS




Zitat: Nationaler Bildungsbericht 2015




Zitat: Zielbild: Wissen, Können, Wollen 2