Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (ab sofort, Vollzeit, Karenzvertretung)

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (ab sofort, Vollzeit, Karenzvertretung)

Das Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation & Entwicklung des österreichischen Schulwesens (BIFIE) am Standort Salzburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine wissenschaftliche Mitarbeiterin/einen wissenschaftlichen Mitarbeiter im Referat 2/1 (Erhebungsmanagement & Distribution) für den Bereich Testadministration (ab sofort, Vollzeit 40 Stunden, Karenzvertretung).

Aufgabengebiete

  • Konzeptionierung und Entwicklung von zielgruppenspezifischen Online- und Präsenzschulungsmaßnahmen (Präsentationen und Schulungsvideos)
  • Aufarbeitung und Erstellung von projektbezogenen Begleitmaterialien (Leitfäden und technische Anleitungen zur Durchführung)
  • Ausarbeitung und laufende Optimierung der Erhebungsprozesse
  • Zusammenarbeit mit externen Stakeholdern
  • Dokumentation, Qualitätssicherung und Archivierung von Daten und Dokumenten
  • Auswertung von prozessrelevanten Daten
  • Durchführung von Multiplikatorenschulungen in Österreich

Allgemeine Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium oder gleichwertiger Abschluss
  • Erfahrung in der selbstständigen Planung von vorgegebenen Prozessteilschritten
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Erforderliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen

1. Fundierte Kenntnisse in der Durchführung von quantitativen Erhebungen der empirischen Feldarbeit 30 %
2. Erfahrung in der Konzeptionierung von Schulungsmaßnahmen, Begleitmaterialien und Handbüchern 30 %
3. Fundierte Kenntnisse in der Anwendung von Office-Programmen, insbesondere MS-Excel 10 %
4. Kenntnisse in der Anwendung von Statistiksoftware (z. B. SPSS) 10 %
5. Erfahrung beim Verfassen von wissenschaftlichen Texten 10 %
6. Erfahrung im Projektmanagement 5 %
7. Motivations- und Teamfähigkeit, Kommunikationstalent 5 %

 

Das Monatsgehalt beträgt bei 40 Stunden Vollzeit mindestens € 2.200,- brutto (14-mal jährlich). Das Gehalt erhöht sich eventuell durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige allfällige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entlohnungsbestandteile.

Wenn Sie Interesse an diesem anspruchsvollen Aufgabenbereich haben, senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen inklusive eines aussagekräftigen Motivationsschreibens sowie eines aktuellen Lebenslaufs bis 21.10.2019 ausschließlich per E-Mail an bewerbung@bifie.at.

Mit Übermittlung Ihrer Bewerbung an uns stimmen Sie einer Datenverarbeitung gemäß der unter https://www.bifie.at/bewerbungsverfahren-datenschutz abrufbaren Datenschutzinformation zu.

Wir weisen darauf hin, dass die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehenden Kosten von der Bewerberin/vom Bewerber selbst zu tragen sind.




Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (ab sofort, Vollzeit, unbefristet)

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (ab sofort, Vollzeit, unbefristet)

Das Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation & Entwicklung des österreichischen Schulwesens (BIFIE) am Standort Salzburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine wissenschaftliche Mitarbeiterin/einen wissenschaftlichen Mitarbeiter im Referat 2/1 (Erhebungsmanagement & Distribution) für den Bereich Plattformentwicklung für Erhebungs- und Distributionsprozesse (ab sofort, Vollzeit 40 Stunden, unbefristet).

Aufgabengebiete

  • Konzeption und inhaltliche Entwicklung von Online-Plattformen zur Datenerhebung und -distribution
  • Spezifikation und Analyse benötigter Plattform-Features
  • Management der Anforderungen und Testen der Softwareprodukte
  • Kontinuierliche Produkt- und Prozessevaluation der Plattformen und deren Entwicklung
  • Auswertung von prozessrelevanten Daten
  • Dokumentation, Qualitätssicherung und Archivierung von Daten und Dokumenten

Allgemeine Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium oder gleichwertiger Abschluss
  • Facheinschlägige Erfahrung in der selbstständigen Planung von vorgegebenen Prozessteilschritten
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Erforderliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen

1. Gute Kenntnisse in sozialwissenschaftlichen Datenerhebungsmethoden 30 %
2. Erfahrung in der inhaltlichen Konzeption und im Testen von Softwareprodukten 30 %
3. Kenntnisse in der Anwendung von Statistiksoftware (z. B. Excel, SPSS) 15 %
4. Erfahrung beim Verfassen von wissenschaftlichen Texten 10 %
5. Motivation, Belastbarkeit in Stresssituationen und Teamfähigkeit 10 %
6. Erfahrung im Projektmanagement 5 %

 

Das Monatsgehalt beträgt bei 40 Stunden Vollzeit mindestens € 2.200,- brutto (14-mal jährlich). Das Gehalt erhöht sich eventuell durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige allfällige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entlohnungsbestandteile.

Wenn Sie Interesse an diesem anspruchsvollen Aufgabenbereich haben, senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen inklusive eines aussagekräftigen Motivationsschreibens sowie eines aktuellen Lebenslaufs bis 21.10.2019 ausschließlich per E-Mail an bewerbung@bifie.at.

Mit Übermittlung Ihrer Bewerbung an uns stimmen Sie einer Datenverarbeitung gemäß der unter https://www.bifie.at/bewerbungsverfahren-datenschutz abrufbaren Datenschutzinformation zu.

Wir weisen darauf hin, dass die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehenden Kosten von der Bewerberin/vom Bewerber selbst zu tragen sind.




Wissen­schaft­liche/r Mit­arbei­ter/in (ab sofort, Vollzeit, Karenzvertretung)

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (ab sofort, Vollzeit, Karenzvertretung)

Das Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation & Entwicklung des österreichischen Schulwesens (BIFIE) am Standort Salzburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine wissenschaftliche Mitarbeiterin/einen wissenschaftlichen Mitarbeiter im Referat 2/4 (Forschungs- & Projektservices) für den Bereich bildungsstatistische Aufbereitungen (ab sofort, Vollzeit 40 Stunden, Karenzvertretung).

Aufgabengebiete

  • Qualitätssicherung der Forschungsdatenbanken und Produkte des Referats 2/4 des BIFIE
  • Erstellung und Überwachung von Datensätzen für Forschungszwecke (Datenaufbereitung)
  • Mitarbeit in der Konzeption und eigenständige Koordination und Umsetzung von kleineren Forschungsvorhaben
  • Vorbereitung und Durchführung von Schulungen und Vorträgen
  • Mitarbeit im Bereich der Publikationstätigkeit
  • Zusammenarbeit mit den Stakeholdern (Forschungseinrichtungen und Universitäten)

Allgemeine Voraussetzung

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich der bildungsbezogenen Sozialforschung (Erziehungswissenschaft, Soziologie, Psychologie oder dgl.)
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich der quantitativen Sozialforschung sowie Statistiksoftware
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Erforderliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen

1. Fundierte Kenntnisse in der Aufbereitung von quantitativen Daten mit statistischer Software 30 %
2. Fundierte Kenntnisse in der Organisation und Abwicklung von Forschungsprojekten 30 %
3. Erweiterte Kenntnisse im Bereich des Verfassens wissenschaftlicher Publikationen 20 %
4. Erfahrung in der Durchführung von Schulungen und Vorträgen 10 %
5. Kenntnisse des österreichischen Schulwesens bzw. Erfahrung in der Bildungsforschung 5 %
6. Motivation, Kommunikationstalent, Teamfähigkeit und Belastbarkeit 5 %

 

Das Monatsgehalt beträgt bei 40 Stunden Vollzeit mindestens € 2.200,- brutto (14-mal jährlich). Das Gehalt erhöht sich eventuell durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige allfällige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entlohnungsbestandteile.

Wenn Sie Interesse an diesem anspruchsvollen Aufgabenbereich haben, senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen inklusive eines aussagekräftigen Motivationsschreibens sowie eines aktuellen Lebenslaufs bis 21.10.2019 ausschließlich per E-Mail an bewerbung@bifie.at.

Mit Übermittlung Ihrer Bewerbung an uns stimmen Sie einer Datenverarbeitung gemäß der unter https://www.bifie.at/bewerbungsverfahren-datenschutz abrufbaren Datenschutzinformation zu.

Wir weisen darauf hin, dass die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehenden Kosten von der Bewerberin/vom Bewerber selbst zu tragen sind.




Neu: Zyklus­bericht zu Bildungs­standard­über­prüfungen und ver­tiefende Analysen zu PIRLS verfügbar

Zyklusbericht zu Bildungsstandardüberprüfungen und vertiefende Analysen zu PIRLS veröffentlicht

Das Bundesinstitut BIFIE veröffentlicht mit zwei neuen Publikationen vertiefende Analysen zu aktuellen Schwerpunkten im Bereich Bildungsforschung. Während der Sammelband „5 Jahre flächendeckende Bildungsstandardüberprüfungen in Österreich: Vertiefende Analysen zum Zyklus 2012 bis 2016“ erstmals eine Zusammenschau über den gesamten Zyklus der Bildungsstandardüberprüfungen liefert, beschäftigen sich die Autorinnen und Autoren der Publikation „Lesekompetenz der 10-Jährigen im Trend – Vertiefende Analysen zu PIRLS“ mit der Lesekompetenz von Schülerinnen und Schülern am Ende der Grundschulzeit. Im Fokus dieses Bands stehen Analysen zu fachdidaktischen und schulischen Rahmenbedingungen sowie die vertiefende Untersuchung familiärer und gesellschaftlicher Kontextfaktoren unter Berücksichtigung der Entwicklungen der letzten 10 Jahre.

5 Jahre flächendeckende Bildungsstandardüberprüfungen in Österreich: Vertiefende Analysen zum Zyklus 2012 bis 2016

Buchumschlag 5 Jahre flächendeckende Bildungsstandardüberprüfungen in ÖsterreichMit den in Österreich als Vollerhebungen durchgeführten Bildungsstandardüberprüfungen werden in periodischen Abständen Kompetenzen gemessen, die österreichische Schüler/innen in der Regel am Ende eines Schulabschnitts (d. h. am Ende der vierten und achten Schulstufe) beherrschen sollten. Die Kompetenzen wurden aus den Lehrplänen der jeweiligen Stufen und der jeweiligen Fächer (d. h. Deutsch, Mathematik und Englisch) abgeleitet und sind in den österreichischen Bildungsstandards festgelegt.

Der erste Zyklus beinhaltet die Bildungsstandardüberprüfungen in Mathematik für die 8. Schulstufe 2012, in Mathematik für die 4. Schulstufe 2013, in Englisch für die 8. Schulstufe 2013, in Deutsch für die 4. Schulstufe 2015 und in Deutsch für die 8. Schulstufe 2016. Das Kernziel der Bildungsstandardüberprüfungen ist es, Daten zu generieren, zu analysieren und aufzuarbeiten, die zu einer gezielten Entwicklung des Schulsystems, der Schulstandorte und des Unterrichts genutzt werden. Der Sammelband „5 Jahre flächendeckende Bildungsstandardüberprüfungen in Österreich: Vertiefende Analysen zum Zyklus 2012 bis 2016“ greift bildungspolitisch relevante Themen auf und präsentiert diese erstmals in der Zusammenschau über den gesamten Zyklus.

5 Jahre flächendeckende Bildungsstandardüberprüfungen in Österreich: Vertiefende Analysen zum Zyklus 2012 bis 2016 ist im Verlag Waxmann erschienen und im Waxmann Webshop erhältlich. Ein kostenloser Download der Publikation im Format PDF wird ebenfalls angeboten.

Lesekompetenz der 10-Jährigen im Trend – Vertiefende Analysen zu PIRLS

Buch: Lesekompetenz der 10-Jährigen im TrendDie internationale Schulleistungsstudie PIRLS (Progress in International Reading Literacy Study) richtet den Fokus auf die Lesekompetenz von Schülerinnen und Schülern am Ende der Grundschulzeit. PIRLS untersucht die Leseleistungen 10-jähriger Schülerinnen und Schüler und zeigt, wie es dem österreichischen Bildungssystem im Vergleich mit anderen Ländern gelingt, die Grundkompetenz Lesen in der Grundschule zu vermitteln.

Nachdem im ersten Band (Wallner-Paschon, Itzlinger-Bruneforth & Schreiner, 2017) vorwiegend die Lesekompetenz der Schüler/innen aus internationaler Perspektive analysiert und beschrieben wurde, liegt der Fokus im nun erschienenen Band „Lesekompetenz der 10-Jährigen im Trend – Vertiefende Analysen zu PIRLS“ auf Analysen fachdidaktischer und schulischer Rahmenbedingungen sowie der vertiefenden Untersuchung familiärer und gesellschaftlicher Kontextfaktoren und berücksichtigt dabei auch die Entwicklungen der letzten 10 Jahre. Dabei werden sowohl bereits behandelte Fragestellungen aufgegriffen und mit den aktuellen Daten dargestellt und verglichen als auch Themen bearbeitet, die bisher noch gar nicht oder nur am Rande thematisiert worden sind.

Der nun vorliegende Band umfasst 13 Beiträge, an denen insgesamt 23 Autorinnen und Autoren in Teams gearbeitet haben. Das Buch gliedert sich dabei in vier Themenblöcke: Framework, Subskalen und Items des PIRLS-Lesetests; die motivationalen Aspekte des Lesens; familiäre und gesellschaftliche Kontextfaktoren und schließlich schulische und unterrichtliche Faktoren und ihr Zusammenhang mit der Lesekompetenz. Alle Beiträge der vier Themenblöcke sind für den freien Download bereitgestellt.

Weiterführende Informationen




Lesekompetenz der 10-Jährigen im Trend – Vertiefende Analysen zu PIRLS

Lesekompetenz der 10-Jährigen im Trend – Vertiefende Analysen zu PIRLS

Die internationale Schulleistungsstudie PIRLS (Progress in International Reading Literacy Study) richtet den Fokus auf die Lesekompetenz von Schülerinnen und Schülern am Ende der Grundschulzeit. Österreich hat sich im Jahr 2016 zum dritten Mal an PIRLS beteiligt. Im Unterschied zur PISA-Studie, die sich auf Jugendliche am Ende ihrer Pflichtschulzeit (15-/16-Jährige) konzentriert, untersucht PIRLS die Leseleistungen 10-jähriger Schülerinnen und Schüler. Sie zeigt, wie es dem österreichischen Bildungssystem im Vergleich mit anderen Ländern gelingt, die Grundkompetenz Lesen in der Grundschule zu vermitteln.

Buch: Lesekompetenz der 10-Jährigen im TrendDie Daten der PIRLS-Studie liefern dabei umfassende Informationen zum Leseverständnis von 10-jährigen Schülerinnen und Schülern unterschiedlichster Bildungssysteme auf allen Kontinenten. Die Autorinnen und Autoren haben zu Antworten auf international vergleichbare Fragen von 300.000 Schülerinnen und Schülern, ihren Eltern und 16.000 Lehrerinnen und Lehrern, sowie 12.000 Schulleitungen wesentliche Themenschwerpunkte herausgegriffen und vertiefend analysiert.

Im ersten Band (Wallner-Paschon, Itzlinger-Bruneforth & Schreiner, 2017) wurde vorwiegend die Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler aus internationaler Perspektive analysiert und beschrieben. Der Fokus des nun erschienenen Bands „Lesekompetenz der 10-Jährigen im Trend – Vertiefende Analysen zu PIRLS“ liegt auf Analysen fachdidaktischer und schulischer Rahmenbedingungen sowie der vertiefenden Untersuchung familiärer und gesellschaftlicher Kontextfaktoren. Es werden die Entwicklungen der letzten 10 Jahre thematisiert. Bereits behandelte Fragestellungen werden mit aktuellen Daten dargestellt. Bisher nicht behandelte Themen runden die Beiträge ab.

Der vorliegende Band umfasst 13 Beiträge, an denen insgesamt 23 Autorinnen und Autoren in Teams gearbeitet haben, und gliedert sich in vier Themenblöcke:

  • Framework, Subskalen und Items des PIRLS-Lesetests
  • Motivationale Aspekte des Lesens
  • Familiäre und gesellschaftliche Kontextfaktoren
  • Schulische und unterrichtliche Faktoren und ihr Zusammenhang mit der Lesekompetenz

Im Folgenden sind alle Beiträge der vier Themenblöcke für den freien Download bereitgestellt.

Alle Beiträge des Berichts

Lesekompetenz der 10-Jährigen im Trend – Vertiefende Analysen zu PIRLS (Gesamt)
Inhalt, Vorwort, Einleitung, Studienüberblick
Anhang

Weiterführende Informationen




Zyklus­bericht – 5 Jahre flächen­decken­de Bildungs­standard­über­prüfun­gen in Öster­reich




TALIS 2018: Ergebnisse der internationalen Studie

TALIS 2018: Ergebnisse der internationalen Studie

TALIS 2018 ist eine internationale Umfrage zu Lehren und Lernen in der Praxis. Sie bietet Lehrerinnen und Lehrern sowie Schulleiterinnen und Schulleitern die Chance, einen wichtigen Beitrag zum Verständnis und zur Entwicklung von Schule zu leisten.

An der Hauptbefragung zwischen 9. April und 4. Mai 2018 werden ca. 280 Schulleiter/innen der Schultypen der Sekundarstufe 1 (NMS/HS, AHS-Unterstufen, einige Statutschulen) sowie ca. 6000 Lehrer/innen, die an diesen Schulen in der Sekundarstufe 1 unterrichten, teilnehmen.

Der Fokus von TALIS 2018 liegt darauf, wie Lehrer/innen und Schulleiter/innen die Arbeitsbedingungen an Schulen wahrnehmen.

Die folgenden Themenbereiche werden bei TALIS 2018 erhoben:

  • Professionalisierung und Weiterbildung von Lehrpersonen
  • Rückmeldekultur und -prozesse
  • Unterrichtspraktiken sowie -überzeugungen und -einstellungen von Lehrpersonen zu Unterricht und Lernen
  • Schulklima und Zufriedenheit mit dem Beruf
  • Schulmanagement und -ressourcen
  • Unterricht in heterogenen Lernumfeldern

Weiterführende Informationen

  • Ergebnisbericht TALIS 2018
  • Technischer Bericht TALIS 2018
  • Presseinformation TALIS 2018



Veranstaltungen zum NBB 2018

Veranstaltungen zum Nationalen Bildungsbericht 2018

Die Veröffentlichung des Nationalen Bildungsberichts 2018 wird durch eine Reihe von Veranstaltungen begleitet. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht und weitere Informationen über diese Veranstaltungen.

16. Mai 2019, Wien: Symposium zum Nationalen Bildungsbericht Österreich 2018

Das Bundesinstitut BIFIE veranstaltet am 16. Mai 2019 in der Diplomatischen Akademie Wien ein Symposium zum Nationalen Bildungsbericht Österreich 2018. Autorinnen und Autoren werden dabei über ausgewählte Indikatoren und Themen referieren und es werden Ergebnisse und Konsequenzen aus den thematischen Beiträgen präsentiert. Außerdem wird ein Blick in die mögliche Zukunft von Schule und Bildung geworfen.

Weiterführende Informationen




NBB 2018




Nationaler Bildungsbericht Österreich 2018 veröffentlicht

Nationaler Bildungsbericht Österreich 2018 veröffentlicht

Der Nationale Bildungsbericht Österreich 2018 ist ab sofort auf der BIFIE-Website unter www.bifie.at/nbb2018 verfügbar.

Der Nationale Bildungsbericht erscheint seit dem Jahr 2009 im Dreijahresrhythmus – der Nationale Bildungsbericht 2018 ist somit die vierte Ausgabe seiner Art. In Aufbau und Konzeption folgt er im Wesentlichen den vorangegangenen Ausgaben und besteht somit aus einem Band 1 („Das Schulsystem im Spiegel von Daten und Indikatoren“) und einem Band 2 („Fokussierte Analysen und Zukunftsperspektiven für das Bildungswesen“).

Cover des Buchs "Nationaler Bildungsbericht Österreich 2018", Band 1

Nationaler Bildungsbericht 2018 – Band 1

Band 1 bringt verschiedene relevante Quellen zusammen und bietet damit eine Gesamtschau des statistischen Datenbestands zum Bildungsbereich. Er dient als Nachschlagewerk, bestehend aus stark komprimierten Informationen in Form von Zahlen und Grafiken. In sechs Kapiteln werden 31 Indikatoren aus unterschiedlichen Quellen und nahezu 240 Grafiken und Tabellen präsentiert.

Band 2 enthält Expertisen führender österreichischer Bildungswissenschaftlerinnen und Bildungswissenschaftler zu zentralen Entwicklungsthemen und Problemfeldern des Schulwesens. Er umfasst 11 Beiträge zu verschiedenen Themen sowie fünf Kurzbeiträge, die Zukunftsperspektiven für Schule und Bildung beinhalten. Folgende Beiträge (Angabe der Kurztitel) finden sich in diesem Band:

  • Themenbereich Lehrer/innen und Unterricht vor dem Hintergrund des sozialen Wandels: „Heterogenität“, „Kompetenzen für Inklusive Bildung“, „Lehrerfort- und Lehrerweiterbildung“, „Zusammensetzung von Klassen und Schulen“.
  • Themenbereich Ausgestaltung und Weiterentwicklung des Bildungswesens: „Elementarpädagogik“, „Ganztägige Schulformen“, „Berufliche Erstausbildung“, „Digitalisierung“.
  • Themenbereich Steuerung des Bildungswesens: „Einführung von Schulclustern“, „Evidenzorientierte Schulentwicklung“, „Implementierung von Reformen“.
  • Perspektiven für das Bildungssystem: „Fünf Blicke in die Zukunft von Schule und Bildung 2040.“

Abschließend stellen die Herausgeberinnen und Herausgeber in einem Schlussbeitrag die aus den Beiträgen abgeleiteten Entwicklungsfelder im Bildungssystem dar. Dieser Beitrag kann hier heruntergeladen werden.

Weiterführende Informationen