PISA 2018

Österreich nahm im Jahr 2018 erneut an der OECD-Studie PISA (Programme for International Student Assessment) teil. Die Studie wurde vom Ministerium für Bildung (BMB, nunmehr BMBWF) in Auftrag gegeben. Der Haupttest zu PISA 2018 fand von 9. April bis 18. Mai 2018 statt. Für Berufsschulen gab es ein erweitertes Testfenster mit Start am 12. März 2018. Die Stichprobe umfasste etwa 7800 Schüler/innen des Jahrgangs 2002 aus 315 Schulen.

Bei PISA 2018 wurde schwerpunktmäßig die Lesekompetenz erfasst. Mathematik und Naturwissenschaft bildeten die Nebendomänen. Wie bereits bei PISA 2015 wurden diese Kompetenzen der Jugendlichen ausschließlich computerbasiert erhoben. Um die unterschiedlichen Fragestellungen aus den drei Kompetenzbereichen zu beantworten, mussten die Schüler/innen aus vorgegebenen Antworten eine oder mehrere auswählen, ihre Lösungen selbst formulieren und in den Computer eingeben, aber auch Aussagen oder Textteile mit Drag-and-Drop in die richtige Reihenfolge bringen, im Text ein fehlendes Wort aus einem Drop-down-Menü auswählen oder in Naturwissenschaft Computersimulationen ausführen.

Neben den kognitiven Leistungen der 15-/16-Jährigen in Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften wurden mithilfe von Fragebögen für Schüler/innen und Schulleiter/innen wichtige Kontextinformationen erhoben, die im Zusammenhang mit den Schülerleistungen stehen (z. B. Einstellung zu Lesen, verfügbare Ressourcen an der Schule, demografische Daten etc.). Österreich beteiligte sich an den Zusatzmodulen zu „Informations- und Kommunikationstechnologien“ sowie zur „Schul- und Bildungslaufbahn“. Die Schüler/innen beantworteten den Fragebogen direkt nach dem PISA-Test, den Schulleiterinnen und Schulleitern wurde ein Onlinefragebogen zur Verfügung gestellt.

 

Ablauf Testsitzung PISA 2018

Ablauf einer computerbasierten Testsitzung – PISA 2018

Auf der Website des BIFIE sind weiterführende Informationen zur Schülerleistungsstudie PISA und die von der OECD freigegebenen Aufgaben aller bisherigen Erhebungen online abrufbar.

Weiterführende Informationen